Tipps

 

Kleidung & Ausrüstung bei Naturerlebnisveranstaltungen:

Jeder Teilnehmer sollte zweckmäßig, wetterfest und der Jahreszeit angemessen angezogen sein, damit er sich bei den Ausflügen in der Natur wohlfühlt. Bei kühler Witterung empfehle ich den "Zwiebellook" (mehrere dünne Schichten statt einer dicken).

  • warme und wettergerechte Kleidung, die auch schmutzig werden darf
  • lange Hosen und lange Ärmel (auch im Sommer zum Schutz vor Zecken und Stechmücken)
  • geschlossene, feste und wasserabweisende Schuhe (z. B. Wanderschuhe ... Gummistiefel sind zwar gegen Feuchtigkeit sinnvoll, aber man geht darin sehr unbequem)
  • Regenkleidung (ggf. im Rucksack mitführen)
  • Mütze, Kappe oder Hut
  • kleiner Rucksack mit abfallfreier Verpflegung (Brotdose und wiederverschließbare Trinkflasche) für eine Pause und ein feuchter Waschlappen in einer Dose (oder Tüte) zum Reinigen der Hände

 

Was den Ausflug noch bereichern kann (nicht zwingend notwendig!):

  • Becherlupe
  • kleine Gefäße wie Filmdöschen oder Papiertüten zum Sammeln von interessanten Naturmaterialien
  • Bestimmungsbuch
  • Unterlage zum Sitzen (z. B. kleines Stückchen - ca. 30 x 30 cm - von einer alten Isomatte)
  • Mücken- bzw. Sonnenschutzmittel

 

Das gehört nicht in den Rucksack von teilnehmenden Kindern

  • Taschenmesser
  • Spielzeug
  • Handy


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen